Ein Vogel wollte Hochzeit feiern

29. Februar 2016 - Geisecke (tg) Die Sonne scheint, durch das offene Fenster dringt seit einigen Tagen immer lauter das Frühlingskonzert der heimischen Singvögel. Das fröhliche Gezwitscher trifft die Neugierde der Vorschulkids der Geisecker Kindertagesstätte „An der Ulme“, die deshalb zusammen mit ihrem Experten Diplom-Biologe Tim Graumann den Vogelgesang zum Thema machten.

Die erste Frage war dabei: „Wer singt da eigentlich?“ Dazu erklärte Tim Graumann, dass jede Singvogelart ihre ganz spezifische Melodie hat, sodass man mit einfach zuhören schon erkennen kann, wer gerade im Garten zu Besuch ist. „Die Kohlmeise hört sich etwa an wie eine Alarmanlage, der Kleiber wie eine Trillerpfeife und die Amsel singt ganz muntere Lieder.“

Zur Veranschaulichung spielte der Biologe den Nachwuchsforschern die unterschiedlichen Gesänge von CD vor. Danach lauschte die Gruppe dann stets, ob sie einen ähnlichen Gesang auf dem Kindergarten-Gelände hören konnten. Blaumeise, Kohlmeise und Amsel waren deutlich zu erkennen.

Dann ging es um die Frage, wieso die Vögel überhaupt jedes Jahr dieses Konzert veranstalten. „Dazu müsst ihr wissen, dass nur die Männchen singen.“ „Wieso?“, fragte Zarina nach – und bekam von Liam die prompte Antwort: „Weil sie den Frauen gefallen wollen.“

Und nach dem Sangeswettstreit, wenn sich die Paare gefunden haben. „Dann bauen sie ein Nest für die Babys“, wusste Amelie, wie es weitergeht, während Jana ergänzte: „Vogelbabys heißen Küken!“ Also – gesagt, getan, die Kinder machten sich daran, den Vögeln einige Nester zu bauen.

Dabei wurde schnell klar, dass die Aufgabe sich leichter angehört hatte, als sie ist. Doch nach einigen Versuchen klappte es schließlich ganz gut und am Ende waren vier schöne Nester fertig. „Und das machen Vögel alles mit dem Schnabel!?“, stellte Maximilian erstaunt fest…

… wobei der schwierigste Teil der Arbeit auf die Vogelpaare ja noch wartet - wenn die Küken erst einmal geschlüpft sind, heißt es rund um die Uhr: Futtersuche. Wie anstrengend dies ist, auch wenn sich Vater und Mutter abwechseln, erfuhren die Kinder bei einem abschließenden Staffelspiel.

Presse

Termine

September

Alte Früchte neu entdecken

Mi., 28.09.2016
17.30 - 19.45 Uhr
VHS Iserlohn
Treffpunkt: Seilerseebad

Impressum Kontakt